NOVEMBER 2010 GISMO GRAF TRIO - Absolutely Gypsy

 

Absolutely Gypsy ist einzigartig Gypsy – GISMO GRAF TRIO

 

gismo_graf_gypsyguitar

 

Vom Cover der CD „ Absolutely Gypsy“schaut uns ein vor kurzem 18 Jahre alt gewordener junger Mann aus Stuttgart an. Sein Blick: Eine freche Mischung aus Selbstbewußtsein und Verlegenheit – aus Neugier und Können.

 

Legen wir die CD in den Player ändert sich dieser Eindruck noch einmal gewaltig: Was Gismo abliefert ist allererste Sahne und einzigartig – technisch einwandfrei, stilsicher und vor allem: Es ist und bleibt Musik, die einen Freude macht, gute Laune verbreitet und wieder einmal beweist, dass Jazz (vor allem diese Art von Jazz) Spaß machen kann. („Ist es normal wenn ich mich im (Jazz)konzert langweile? J)

 

Aufgenommen wurde das Ganze in den Bauer Studios Ludwigsburg – ein Garant für eine einwandfreie hochqualitative Tonqualität. Tip an alle: Es lohnt sich in Qualität zu investieren.- das kann man hier deutlich hören. Super Aufnahme!

 

Auch bei der Auswahl der Mitmusiker hatte man ein gutes Händchen: Joschi Graf begleitet seinen Sohn Gismo an der Rhytmusgitarre und singt. Am Baß sorgt Jan Jankeie für ein solides Fundament.

 

Als Gäste waren eingeladen, der aus Ungarn stammende Saxophonist Tony Lakatos, der schon mit vielen Jazzgrößen gespielt hat. Er war der erste ungarische Musiker, dessen Platten die Gavin Report Top Ten der amerikanischen Jazz-Radiosender erreichten. Olaf Polziehn (Polziehn ist Professor für Jazzpiano an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz.) am Piano begleitet auf einigen Nummer das Trio.

 

13 Nummern sind auf der CD, die übrigens sehr gut gestaltet wurde. Auch das sollte mal erwähnt werden. Der Dank geht an Tom Maurer, der stilsicher gestaltete und auch die Fotos mit Hinrich Wulff zusammen machte.

 

Solche außergewöhnlichen Highlights wie diese Produktion traut man normalerweise nur erfahrenen und abgeklärten Spielern zu – um so mehr freut es mich, dass Gismo so eine junge frische Produktion vorstellt. Ich stelle mir vor, wie dieser junge Mann erst spielt ,wenn er einen gewissen Schatz an Lebenserfahrung gewonnen hat. Da können wir uns noch auf einiges gefasst machen.

 

Meine Highlights: Romane’s „Destiné“ habe ich selten so frisch und locker gehört wie hier. „China Boy“ sticht mit einem winzigen und witzigen Intro heraus und ist an Stochelos Version angelehnt. Für Nummern wie „Coucou“ würde ich jederzeit mein letztes Hemd hergeben (war gelogen, aber ich wisst was ich meine) – fast überirdisch beschwingt.

 

Sehr traditionell und „gypsy“ kommt „La Gitane“ her – ein feiner Walzer. „Them There Eyes“ kann ich gar nicht oft genug hören und diese Nummer hat es verdient. Mit „Gismo Swing“ hören wir eine Eigenkomposition, die nicht fehlen durfte.

 

Immer wenn jemand singt, wird es doppelt schön: „We´ve Got A World That Swings“ und „Mari Gidli“ gesungen von Joschi Graf ist allein schon den Kauf dieser CD wert.

 

 

Gismo Graf Trio

Absolutely Gypsy


Gismo Graf -Solo-Gitarre

Joschi Graf - Rhythmusgitarre, Gesang (9, 12)

Jan Jankeje - Kontrabaß

Gäste:

Tony Lakatos - Saxophon (1, 9, 12, 13)

Olaf Polziehn - Klavier (9, 11, 13)


Produziert von Gismo Graf und Joschi Graf


(P) + © 2010 Sintijazz


Titel:

1. Destiné  4:20

2. China Boy  2:17

3. Festival Django  5:34*/**

4. Coucou  3:44

5. La Gitane  2:45

6. Sweet Chorus  3:34

7. Them There Eyes  2:32

8. Gismo Swing  1:51*

9.We´ve Got A World That Swings 3:59

10. Ninon  1:58*

11. Limehouse Blues  3:01

12. Mari Gidli  3:37**

13. Donna Lee  4:09


Gesamtzeit:  43:57


*Gismo Graf / **Joschi Graf

Weitere Informationen unter:

www.gismo-graf.de

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.